Über uns

Fasziniert von Beziehungsarbeit

 

Seit mehr als zwanzig Jahren beschäftigen wir uns mit Paaren und der Entwicklungsdynamik von Liebesbeziehungen. Von Anfang an haben wir die besondere Herausforderung darin gesehen, Paare auf der Einstellungsebene anzusprechen, damit sie eine auf Dauer angelegte Partnerschaft mit ihren unvermeidlichen Herausforderungen entwicklungsorientiert annehmen und gestalten lernen. Wir sind inzwischen sogar der festen Überzeugung, dass diese letztlich spirituelle Dimension einer Liebesbeziehung wesentlich dafür verantwortlich ist, ob und wie zwei Menschen vor dem Abenteuer ihrer Liebesbeziehung kapitulieren oder die unausweichlichen Feuerproben und Krisenzeiten ihrer Partnerschaft meistern.

Gelingt es Paaren, die individuellen und gemeinsamen Reifungsprozesse mit ihren Irritationen und Ängsten für das Persönlichkeitswachstum und die Vitalisierung der Paarbeziehung fruchtbar zu machen, so wird nicht nur die Stabilität der Beziehung gefestigt. Vielmehr gelangt erst in der (scheinbar paradoxen) Zumutung von „Verstörung“ und „Unterbrechung“ die einer Partnerschaft innewohnende Potentialität erfüllender menschlicher Begegnung zur Entfaltung. Mit unserem entwicklungs- und ressourcenorientierten Ansatz setzen wir so einen Kontrapunkt zu gesellschaftlich verbreiteten Vorstellungen, die eher von einer Logik des Misslingens von Paarbeziehungen geprägt sind.

Die Gründung von P

 

Im Jahr 2005 haben wir P gegründet, weil uns damals ein Träger der Erwachsenbildung bat, eine Kurskonzeption für Paare zu entwickeln. In intensiven Kontakten mit dem Institut für Psychologie der Universität Dortmund und dem Lehrstuhl für Ehespiritualität und Familienforschung der Universität Leuven haben wir damals unsere ersten gemeinsamen Schritte zum Aufbau einer "Paarmarke" getan. Damals wie heute engagieren wir uns für einen "entwicklungsorientierten Ansatz" in der Begleitung von Paaren. Organisatorisch ist P dem "Institut für Systemische Organisationsentwicklung" (ISO) in Königswinter zugeordnet.

Dabei sind die Gründer von P weiterhin in unterschiedlichen Arbeitsfeldern tätig:

Heidi Ruster leitet die Katholische Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen in Bonn. Sie studierte Theologie, Geschichte und Pädagogik und arbeitete zunächst als Gymnasiallehrerin und in der Erwachsenbildung. Als ihre vier Kinder flügge wurden absolvierte sie eine Ausbildung zur systemischen Familientherapeutin und zur Ehe-, Familien- und Lebensberaterin und machte Weiterbildungen zur Kommunikations- und Stressbewältigungs-trainerin.

Gemeinsam mit Burkard Severin gründete sie 1996 das "Institut für Systemische Organisationsentwicklung" (ISO) in Königswinter.

Sebastian J. Schmidt leitet das "Brühler Institut für Logotherapie" (bilogo). Nach Studien der Philosophie und Theologie arbeitete er in der Seelsorge, studierte Psychologie und machte Ausbildungen zum Logotherapeuten und psychologischen Heilpraktiker. 2007 hat er das Brühler Institut für Logotherapie gegründet. Neben der freiberuflichen Tätigkeit berät er Jugendliche und Erwachsene zu allen Fragen der beruflichen Laufbahn als Mitarbeiter der Agentur für Arbeit in Teilzeit.

Burkard Severin leitet das "Institut für Systemische Organisationsentwicklung" (ISO) in Königswinter. Nach Studien der Soziologie, Philosophie und Theologie arbeitete er als Pastoralreferent. Er studierte Psychologie, machte eine Ausbildung in analytischer Psychologie, in systemischem Management und systemischer Therapie sowie Weiterbildungen als Kommunikations-, Stressbewältigungs- und Verhaltenstrainer. Als geschäftführender Assistent am Seminar für Pastoraltheologie der Universität Bonn realisierte er mehrere von der DFG geförderte empirische Forschungsprojekte, bevor er 1996 mit Heidi Ruster das ISO gründete. Heute begleitet er Organisationen im Profit- und Non-Profit-Bereich bei ihren Veränderungsprozessen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© partnerschaftplus - Institut für Systemische Organisationsentwicklung (ISO)